Michael Fisch

Michael Fisch ulûm-al-qur’ân

ulûm-al-qur’ân

Ein internationales Verzeichnis historischkritischer Koran-Forschung von 1807 bis 2017

Verlag Hans Schiler
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Gebunden, 810 Seiten
ISBN 9783899301960
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
98.00 € 

In den Einkaufswagen

210 Jahre Koran-Wissenschaft unter Berücksichtigung angrenzender Forschungsgebiete.

Ein Verzeichnis zur internationalen Koran-Forschung und angrenzender Gebiete vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.
Es enthält 6.600 meist kommentierte bibliografische Einträge. Dieser chronologische Rückblick auf zwei Jahrhunderte Koran-Wissenschaft reicht von Joseph von Hammer-Purgstall bis Angelika Neuwirth und wird ergänzt durch einen Personenindex.
Diese Übersicht verweist überdies auf die nicht nur wissenschaftliche Rezeption des Koran und das Verhältnis zwischen Judentum, Christentum und Islam nicht nur in Deutschland, sondern in der Welt.

Michael Fisch, geboren 1964 in Gerolstein, ist Literaturwissenschaftler und Schriftsteller. Von Oktober 2008 bis Juni 2011 war er DAAD-Lektor in Tunesien. In dieser Zeit entstand seine Lebens- und Werkbeschreibung über Michel Foucault, die 2011 unter dem Titel »Werke und Freuden« als erste deutschsprachige Foucault-Biografie erschien. Im Folge­jahr hatte er einen Lehr- und Forschungsaufenthalt am Institut für Semitistik und Arabistik an der Freien Universität Berlin und von September 2012 bis Juni 2018 hatte er eine als DAAD-Lektorat geförderte Gastprofessur in Ägypten inne. In dieser Zeit erschien sein Verzeichnis deutschsprachiger Koran-Ausgaben unter dem Titel »umm-al-kitâb« (2013) und seine Übersetzung der »Poesie« von Arthur Rimbaud (2015); beide im Verlag Hans Schiler. Außerdem ist er Herausgeber der Buchreihe »Beiträge zur transkulturellen Wissenschaft« (BztW). Mit Nachwuchswissenschaftlern der arabischen Welt erstellt er einen Tafsîr zum Koran.