Marcus Hammerschmitt

Marcus Hammerschmitt Halbdunkles Licht

Halbdunkles Licht

Gedichte

Schiler & Mücke
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Klappenbroschur, Seiten
ISBN 9783899304480
Verfügbarkeit:
0.00 € 

In den Einkaufswagen

In Vorbereitung: erscheint Herbst 2022

L’écume des jours
Der Staub jener Tage / vor Frühlingsbeginn. / Die Enten wie Pfeile / über die Wasser.
Straßen und Wege / gehn über Land, / und alles hat / seine Ordnung.

»Marcus Hammerschmitt ist ein Dichter, der in ruhiger Skepsis auf Wasser sieht und noch ein paar Bilder sammelt, bevor es zu spät ist.« Michael Braun

Wir werden schon sehen, was sternenklar ist, wie wenn einer murmelt im Nachbarzimmer. Was werden wir sehen im halbdunklen Licht? Das ist die Frage, der sich die Gedichte in diesem Band stellen. Die Lichtverhältnisse sind nicht günstig für große aufklärerische Projekte, daher erfordern sie eine poetische Forschung – andere Wellenlängen, andere Konstellationen. Seh- und Sprechakte, die einander bedingen, ergeben Einträge im Logbuch der Expedition.

Marcus Hammerschmitt, gebo­ren 1967 in Saarbrücken. Schriftsteller, Journalist, Fotograf. Schreibt Gedichte seit 1982.

»Marcus Hammerschmitt, der neben Lyrik auch verspiegelte Science-Fiction- Romane und vexierbildhafte Prosa veröffent­licht hat, ist ein poetischer Wahlverwandter von Aichingers Poetik der Finalität.« Michael Braun, Volltext 3/2021