Hagop Martin Deranian

Hagop Martin Deranian Präsident Calvin Coolidge und der Armenische Waisenteppich

Präsident Calvin Coolidge und der Armenische Waisenteppich

Übersetzung: Ortrun Cramer

Verlag Hans Schiler
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Broschur, 88 Seiten
ISBN 9783899304237
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
10.00 € 

In den Einkaufswagen

»Irgendwann entstand die Idee, einen großen Teppich zu knüpfen und ihn dem Weißen Haus zu übergeben, als Zeichen des Dankes für die Hilfe, die die Amerikaner den armenischen Waisen geleistet hatten.«

Das Hilfswerk Near East Relief war Nachfolger des American Committee for Armenian and Syrian Relief, das 1915 auf das dringende Gesuch Henry Morgenthaus, des amerikanischen Botschafters in der Türkei, ins Leben gerufen worden war. Near East Relief stellte sich der Herkulesaufgabe, das Leben von mehr als einer Million Flüchtlingen zu retten. Darunter waren über einhunderttausend armenische Waisen, die nach dem Völkermord an den Armeniern über den gesamten Nahen Osten und die Kaukasusregion versprengt waren.
Die Geschichte dieser Zeit ist voll von nie erzählten Heldentaten und Opfern – die Zeugnis geben von dem Triumph des menschlichen Geistes über alle Widrigkeiten. Ein wenig bekanntes Beispiel dafür ist das Waisenhaus des Near East Relief in Ghazir im Libanon, damals noch Syrien, und seine Teppichfabrik. Schon 1922 wurden mehr als 1400 zumeist armenische Waisenmädchen in das von dem Schweizer Missionar Jakob »Papa« Künzler und seiner Ehefrau Elisabeth »Mama« Künzler geleitete Heim aufgenommen. Mitte der 1920er Jahre beschlossen die Künzlers, von den armenischen Waisenkindern einen Teppich knüpfen zu lassen und ihn Präsident Calvin Coolidge im Weißen Haus zum Geschenk zu machen – als Ausdruck der tiefen Dankbarkeit der Armenier gegenüber dem amerikanischen Volk und seiner Regierung.

Hagop Martin Deranian wurde 1922 in Worcester im US-Bundesstaat Massachusetts geboren. Seine Eltern stamm­ten beide aus der Stadt Hussenig in der Provinz Kharpert im osmanisch-türkischen Armenien. Während der Deportationen (1915-1916) lebte Deranians Mutter in Urfa. Jakob Künzler half ihr, nach Aleppo und damit in Sicherheit zu gelangen. Diese nie vergessene Verbindung zu Künzler war der Anstoß für dieses Büchlein über das Hilfswerk Near East Relief, die armenischen Waisenteppich-Knüpferinnen und Präsident Coolidge.