Enes Karić

Enes Karić Lieder wilder Vögel

Lieder wilder Vögel

Roman

Übersetzung: Sead Mujić

Verlag Hans Schiler
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Broschur, 368 Seiten
ISBN 9783899300048
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
19.90 € 

In den Einkaufswagen

Enes Karić kreuzt den klassischen historischen mit einem neu­geschichtlichen kulturell-politischen Roman: Indem er die Handlung auf den Balkan des 16. Jahrhunderts, nach der Niederlage des Osmanischen Reiches bei Lepanto verlegt, öffnet sich auch eine authentische Sicht auf die bosnische Gegen­wart.
Lieder wilder Vögel ist ein Roman über den Konflikt des Intellektuellen mit der Umgebung, die durch politische Intrige und Erpressung gekennzeichnet ist, sowie über die zahlreichen Wege, wie politische Macht ausgeübt werden kann, um die absolute Kontrolle über den Menschen und die Gesellschaft zu erlangen.

»Über religiösen Fanatismus und die Feindseligkeit gegenüber dem Andersartigen schreibt Enes Karić an einer Stelle seines Romans: ›Wir ächteten den Mais, also ächtete der Mais uns. Allerorts werden wir geächtet, jedes Mal wenn wir die Welt ächten!‹« (Miljenko Jergović, kroatischer Schriftsteller, Preisträger des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt Osnabrück)

»Die kritische und emanzipatorische Energie, die Karićs Roman zweifellos innewohnt, und die sich vortrefflich gelungen in den reich nuancierten Übergängen zwischen feinem Humor und sanf­ter Ironie einerseits, und heftigem Sarkasmus und dem Zustand existentiellen Bangens andererseits äußert, ist auf die innere Welt und ihre Deviationen gerichtet, speziell die allgemein-islamischen, die bosnisch-muslimischen und osmanischen.« (Ivan Lovrenović, bosnisch-kroatischer Publizist)